ErfĂĽllt deine Karriereseite diese 9 Faktoren, gewinnst du Mitarbeiter!

ErfĂĽllt deine Karriereseite diese 9 Faktoren, gewinnst du Mitarbeiter!

Dass eine gute Karriereseite einen positiven Effekt auf die Anzahl und Qualität eingehender Bewerbungen hat, verdeutlicht die Geschichte von Bäckermeister Martin.

Er hatte einen akuten Bedarf nach einer qualifizierten Fachkraft fĂĽr seine Produktion.

Doch Bewerbungen auf die Stelle? Fehlanzeige.

Seine Karriereseite war ĂĽberschaubar und sehr textlastig. Keine Bilder.

Nur drei Pullet-Point Listen: Wir suchen, wir bieten, du bringst mit.

Darunter noch der Satz: “Werde Teil unseres Teams.”

Das war’s!

Kommt dir das bekannt vor? Vielleicht von deiner eigenen Karriereseite?

Keine Sorge!

Ich verrate dir jetzt die 9 Faktoren, mit der Martin seine Karriereseite in einen Bewerbermagneten verwandelt hat und mit denen auch deine Karriereseite

a) die Aufmerksamkeit deiner Wunschkandidaten bekommt und

b) bei geeigneten Kandidaten den Wunsch weckt, sich bei dir zu bewerben.

Denn genau diese zwei Aufgaben muss deine Karriereseite erfĂĽllen. Einverstanden?

Auf geht’s!

  1. Mobile first!

    Die Mehrheit deiner Zielgruppe surft mobil! Das ist nun wirklich kein Geheimnis mehr.

    Stelle sicher, dass die Inhalte deiner Karriereseite für Smartphones optimiert sind. Deine Karriereseite muss ohne Einschränkungen konsumiert werden können.

    Ein elementarer Faktor ist die Ladezeit. Du verlierst spannende Kandidaten, wenn deine Karriereseite nicht innerhalb von 2 Sekunden geladen ist.

    Achte darĂĽber hinaus auf die richtige Formatierung des Textes. Gut lesbar muss er sein.

    Das heißt: ganz normal am linken Rand ausgerichtet, in einer gut lesbaren Größe und Schriftart. Verzichte bitte darauf, Texte zu zentrieren oder im Blocksatz auszurichten. Texte werden dadurch schwerer lesbar.

  2. Kommuniziere deine Vision, Mission und Werte!

    Ich bin mir sicher, dass du großartige Absichten verfolgst und ein klasse Arbeitgeber bist. Aber wie erfährt deine Zielgruppe davon?

    Kommunizierst du bereits den tieferen Sinn hinter deiner Geschäftstätigkeit?

    Was dich und dein Team motiviert und antreibt?

    Was dir im täglichen Miteinander wichtig ist (sowohl im Team als auch mit Kunden)?

    Lege deiner Zielgruppe offen, was deine tieferen Absichten sind (neben dem schnöden Mammon)!

    Du sprichst damit Menschen an, die ähnliche Ansichten haben. Und die sich mit deinen Werten identifizieren. Die beste Voraussetzung für zufriedene Mitarbeiter, die gute Arbeit leisten und dir lange erhalten bleiben.

  3. Kommuniziere deine offenen Stellen!

    Kommuniziere aktuell und transparent, welche Stellen du besetzen möchtest.

    Deine offenen Stellen richtig auszuschreiben ist ein Thema für sich. An dieser Stelle sei nur erwähnt, dass deine Stellenanzeigen alle relevanten Informationen enthalten sollten. Relevant ist alles, was ein potenzieller Kandidat erwartet.

    Dazu gehören insbesondere folgende Angaben:

    • Position (bitte verzichte auf allzu kreative Fantasie-Bezeichnungen)
    • Standort (wo wird der Mensch arbeiten?)
    • frĂĽhestmöglicher Einstiegszeitpunkt
    • Verdienstmöglichkeit (am besten konkret, mindestens als Gehaltsspanne)
    • dein konkretes Angebot an den Bewerber, (insbesondere auch Weiterbildungsangebote, Karrieremöglichkeiten und Zukunftsperspektiven)
    • Beschreibung des typischen Arbeitsalltags (wie er wirklich ist)
    • erforderliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Qualifikationen
    • einen persönlichen Ansprechpartner (Name, Foto, E-Mail, Telefonnummer)
    • eine klar formulierte Aufforderung zur Bewerbung (sog. Call To Action)
    • Erklärung der nächsten Schritte (bitte max. 3 Schritte, nicht mehr)
    • ein Button, ĂĽber den der Bewerbungsprozess gestartet werden kann.
       

    Achte auf Aktualität!

    Wenn eine Stelle erfolgreich besetzt wurde, nimm sie von deiner Karriereseite. So weckst du keine falschen Hoffnungen und ersparst dir unnötige Absagen.

    Wenn du offen für Initiativbewerbungen bist, solltest du das auf deiner Karriereseite natürlich zur Sprache bringen und eine entsprechende Möglichkeit zur Bewerbung schaffen.

  4. Werde sichtbar

    Zeige Bilder und im Idealfall sogar Videos von echten Mitarbeitern, in realen Situationen am Arbeitsplatz.

    Menschen sind Herdentiere. Indem du viele visuelle Einblicke in den Arbeitsalltag gewährst, schaffst du Nähe und baust Vertrauen auf.

    Im besten Fall haben deine Bewerber zum Zeitpunkt der Kontaktaufnahme bereits ein unterbewusst gutes Gefühl und den Wunsch dazuzugehören.

    Stockfotos, also gekaufte Bilder von Models, werden meist als solche erkannt. Sie haben auf deiner Karriereseite nichts zu suchen.

    Investiere lieber ein paar Euro in einen Fotografen, um die echten Gesichter hinter deinem Unternehmen zu zeigen. Es lohnt sich!

  5. Finde die richtigen Benefits!

    Viele Unternehmen machen aus meiner Sicht einen Fehler, wenn sie Ihre Benefit-Listen aufstellen.

    Statt die Argumente herauszustellen, die wirklich zählen und die einen "Impact" haben, werden Punkte aufgeführt, die keinen mehr hinterm Ofen vor locken.

    Lass folgende Benefit-Liste mal auf dich wirken und beantworte dir im Anschluss selbst die Frage, ob diese Benefits dein Interesse fĂĽr das Unternehmen oder den Job wecken:

    • pĂĽnktliche Lohn- und Gehaltszahlungen
    • kostenlose Parkplätze
    • kostenfrei Wasser und Kaffee
    • kostenlose Arbeitskleidung
    • tolle Arbeitsatmosphäre
    • Zusammenhalt im Team
    • familiäres Umfeld
    • ein Chef auf Augenhöhe
       

    Und?

    Hast du Lust bekommen dich zu bewerben?

    Die ersten vier Punkte sollten allesamt selbstverständlich sein, während die letzten vier Punkte nur Floskeln sind, deren Inhalt anders zum Ausdruck gebracht werden muss.

    Tatsächlich gehört etwas Kreativität und vor allem Wissen über deine Zielgruppe dazu, um spannende und begehrenswerte Benefits aufzustellen.

    Es sollten Vorteile sein, die dich von anderen Arbeitgebern deiner Branche abheben.

  6. Gewähre Einblicke hinter die Kulissen!

    Gerade habe ich dir erzählt, dass Floskeln wie "tolle Arbeitsatmosphäre" oder "familiäres Umfeld" nichts bei der Aufzählung deiner Benefits zu suchen haben.

    Wenn die Arbeitsatmosphäre aber wirklich so toll ist und ihr tatsächlich einen familiären Umgang miteinander pflegt, zeig es!

    Richte einen Bereich auf deiner Karriereseite ein, der einen Blick hinter die Kulissen ermöglicht.

    Das kann ein Einblick in die Produktion sein, aber genauso gut eine Fotostrecke über die letzten Team-Events, Sommerfeste oder private Freizeitaktivitäten mit den Kollegen.

  7. Nutze Mitarbeiter-Testimonials!

    Es gibt kaum eine bessere Referenz fĂĽr dein Unternehmen als ein ehrliches und authentisches Testimonial eines zufriedenen Mitarbeiters.

    Befrage die Menschen, die gerne fĂĽr dich arbeiten, warum ihnen der Job so viel SpaĂź macht und weshalb Sie gerne fĂĽr dich arbeiten.

    Die beste Form eines Mitarbeiter-Testimonials ist ein kurzes Video-Interview. Doch auch ein Zitat in Textform mit einem sympathischen Bild erzielt seine Wirkung.

  8. Benenne einen Ansprechpartner!

    In Kombination mit den vorgenannten Punkten, rundet die Nennung und Vorstellung des Ansprechpartners die Informationen auf deiner Karriereseite ab.

    Wie unter Punkt 4 beschrieben, zahlt auch die Kurzvorstellung des für die Bewerbung zuständigen Ansprechpartners auf die Stärkung der persönlichen Bindung ein.

    Und nicht vergessen: Ein sympathisches Bild mit einem lächelnden Menschen macht einen Unterschied.

  9. Gewährleiste einen einfachen und kurzen Bewerbungsprozess!

    Wer digital unterwegs ist, will schnell und effizient sein Ziel erreichen. Dein Bewerbungsprozess sollte diese Anforderungen erfĂĽllen. Dann hast du gute Chancen auch in Zeiten des Arbeitnehmermarktes genĂĽgend Bewerbungen fĂĽr deine offenen Stellen zu generieren.

    Im Prinzip musst du nur 3 Dinge berĂĽcksichtigen, wenn es an die Bewerbung geht:

    • Du musst es deiner Zielgruppe einfach machen, am besten mit einem mobilen Funnel, der die potenziellen Kandidaten mit wenigen Klicks ans Ziel fĂĽhrt.

      Schon das Hochladen eines Lebenslaufs stellt eine nicht zu unterschätzende Hürde dar. Meistens weil der Bewerber keine aktuelle Datei auf dem Smartphone hat.

      Die Folge: Der Bewerbungsprozess wird kurzerhand abgebrochen und womöglich nicht zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

      Überlege deshalb genau, welche Informationen du im ersten Schritt wirklich von deinen Bewerbern benötigst und worauf du vorerst verzichten kannst.

    • Es muss schnell gehen. Besonders am Smartphone ist Zeit ein entscheidender Faktor. Wenn der Aufruf einer Seite oder das AusfĂĽllen eines Formulars zu lange dauert, wird der Prozess meist abgebrochen. Das Zeitfenster ist eng.

    • Last but not least sollte jede Ablenkung während des Bewerbungsvorgangs vermieden werden.

      Ă„hnlich wie beim Kauf von Produkten in einem Online-Shop sorgt der Fokus auf das eigentliche Ziel dafĂĽr, dass mehr Menschen Ihre Bewerbung zu Ende bringen.

      Vermeide deshalb alle Elemente (Bilder, Links, Grafiken), die den Kandidaten ablenken könnten.

Das waren sie also, die 9 Faktoren einer guten Karriereseite, mit der neue Mitarbeiter angezogen werden, wie Motten vom Licht.

Jetzt bist du am Zug!

War dieser Artikel hilfreich fĂĽr dich?

Schreib mir dein Feedback oder deine Fragen zum Thema gerne in die Kommentare!


Ăśber den Autor

Joachim Freytag

Joachim Freytag

Mit meiner langjährigen Erfahrung im Digital-Marketing habe ich mich darauf spezialisiert den Mitarbeiterengpass kleiner bis mittelständischer Betriebe aus dem Bäckerei- und Konditorei-Handwerk zu lösen.

Indem ich dir bei der Mitarbeiter­gewinnung unter die Arme greife, will ich meinen Beitrag leisten, zu:

  • fairen Marktbedingungen,
  • dem Erhalt von Pluralität und Angebotsvielfalt
  • und der Bewahrung der deutschen Brotkultur.

Weitere Blogartikel

Jetzt handeln

Dein Betrieb bekommt keine oder nur unqualifizierte Bewerbungen?

MEIN ANGEBOT AN DICH:

30 min. virtueller
Kaffee-Plausch

Du erzählst mir wo es bei dir hakt und bekommst von mir eine Kurzanalyse samt Tipps und Ideen.
Nach dem Gespräch hast du Klarheit, was zu tun ist, um deine offenen Stellen zeitnah zu besetzen.

Meine Versprechen an dich:

  • 100% gratis und unverbindlich.
  • das Gespräch liefert dir echten Mehrwert.
  • ich werde dir nichts verkaufen.
Joachim Freytag bei der Nachbereitung einer Potenzialanalyse, nach der du spürbar mehr Bewerbungen erhältst.